Kann man alle CL Spiele online kostenlos sehen? | Auf welchen Seiten kann man die Champions League im Live Stream sehen? | Ist der CL Live Stream im Internet legal?

Auf welchen Seiten kann man die Champions League im Live Stream sehen?

Wenn man die Champions League live sehen möchte, so gibt es dazu eine Vielfalt an Möglichkeiten.

Live-Übertragng der Spiele im ZDF

An jedem Spieltag der Chapions League wird vom ZDF jeweils ein Spiel übertragen. Dabei werden vorzugsweise Spiele mit deutscher Beteiligung übertragen. Wer also zum Beispiel gerne ein Spiel des FC Bayern sehen möchte, der hat gute Chancen, auf diesem Wege ans Ziel zu kommen. Leider sind jedoch in der Champions League oft auch am Dienstag Spiele angesetzt, sodass deutsche Fans hier oft auf Spiele verzichten müssen. Leider gilt dies auch für Spiele der deutschen Teams. Neben der Übertragung im normalen Fernsehen wird die jeweilige Partie auch im Livestream des ZDF zur Verfügung gestellt. Dieser Livestream hat natürlich auch den sehr großen Vorteil, daß es damit auch keine rechtlichen Probleme gibt, da das ZDF selbstverständlich eine Lizenz für die Ausstrahlung der Champions League besitzt.

Der Onlinedienst Zattoo

Eine weitere Möglichkeit ist der Onlinedienst Zattoo. Dort gibt es mehr als hundert Fernsehsender, deren Programme hier kostenlos als Stream angeboten werden. Der Dienst kann über den Browser abgerufen werden.

Weitere gute Livestreams

Des weiteren gibt es auch noch sehr viele weitere Livestreams, die den Kunden ein gutes Angebot biete.

  • Die Livestreams die Sie zu den Spielen bei uns sehen
    Auf championsleague.de haben die Besucher die Möglichkeit, sehr viele erstklassige Sportereignisse im Netz als Live Stream zu verfolgen. Darunter fallen zum Beispiel ein WM Live Stream aus Brasilien, der Champions League Live Stream, die gute Euro League sowie die erste und zweite Bundesliga. Darüber hinaus werden auch alle Spiele der spanischen Primera Division, der englischen Premiere League, der italienischen Serie A, der türkischen Süper Lig,der französischen Ligue 1, der niederländischen Eredivisie, der tschechischen Gambrinus Liga, der ungarischen OTP Bank Liga, der brasilianischen Série A sowie der japanischen J. League, und der australischen A-League sowie der amerikanischen Major Soccer League übertragen. Das Angebot ist kostenlos verfügbar.
  • Das Angebot des Bezahlsenders SkyGo
    Eine weitere verhältnismäßig preisgünstige und darüber hinaus noch rechtlich sichere Alternative ist hier das Angebot des Bezahlsenders SkyGo. Das Programm Sky Go bietet seinen Kunden eine Vielzahl von Programmen, die von amerikanischen Blockbustern bis hin zu Sportübertragungen reicht. Die Programme können auf dem iPad, dem iPhone, dem iPod touch oder der Xbox 360 empfangen werden. Viele Filme und Serien sind jetzt auch wahlweise im Originalton verfügbar. Allerdings kosten die SkyPakete 29,90 Euro pro Monat aufwärts. Nähere Infos dazu gibt es unter: http://www.sky.de/web/cms/de/abonnieren-preisinfos.jsp.
  • Das Angebot der Telekom
    Auch die Telekom bietet mittleweile über Entertain ein breit gefächertes Angebot an Fernsehprogrammen. Der Vorteil ist auch, daß hierbei auch die Internet- und Telefongebühren im Gesamtpaket enthalten sind. Für 39 Euro kann man hierbei ein umfangreiches Angebot an hervorragenden Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Wenn Sie sich nähe informieren wollen, dann finden Sie hier alle Infos: http://www.telekom.de/privatkunden/fernsehen. nutzen sie diese Angebote!
  • Eine Vielzahl an sonstigen Angeboten
    Auch sonst gibt es im Internet eine Vielzahl an Angeboten. Vor allem die Bezahlfernseh-Angebote entsprechen hier meist allen Erwartungen. Aber auch die kostenlosen Angebote sind hier nicht zu verachten. Bei Google finden Sie eine Vielzahl an angeboten. Dort werden Sie eine Vielzahl an entsprechenden Einträgen finden, die Sie dann ganz gut miteinander vergleichen und auch testen können. Hierbei müssen Sie aber auch bedenken, daß die kostenlosen Angebote auch durch Werbung finanziert sind. Dies bedeutet auch, daß man mit einer Vielzahl von Werbeunterbrechungen wird leben müssen. Wer das nicht kann, der sollte diese Angebote daher besser nicht nutzen und lieber auf Bezahl-Angebote zurückgreifen. Denn die Angebote Bei Sky und anderen Bezahlsendern sind auch nicht allzu teuer.Bei den kostenlosen Livestreams gibt es allerdings ein Problem: die zur Zeit unsichere Rechtslage bezüglich des Urheberrechts. Dies führt nicht nur zu Unsicherheit bei den Usern. Auch die Anbieter solcher Livestreams haben oft Angst davor, in solchen Fällen belangt zu werden und schalten deshalb die Livestreams oft nach kurzer Zeit ab. Deshalb ist es dringend zu empfehlen, schnell und zügig auf mehrere Livestreams zugreifen zu können, damit man im Bedarfsfall schnell und bequem umschalten kann. Damit kann man auch bei einer plötzlichen Abschaltung das Spiel weiter verfolgen.Auch die technische Qualität ist bei den kostenlosen Streams nicht unbedingt schlechter als bei den Bezahl-Angeboten. Damit man allerdings problemlos die Livestreams verfolgen kann, sollten auch die eigenen technischen Voraussetzungen stimmen Deshalb sollte der eigene Computer über eine ausreichende Speicherkapazität verfügen und auch die Übertragungsleistung sollte sich auf dem Niveau eines Highspeed-Internetzugangs bewegen. Auch sollte man selbst etwas tun und den eigenen PC regelmäßig warten. Dies kann zum Beispiel durch eine regelmäßige Defragmentierung geschehen. Darüber hinaus sollten nicht mehr benötigte Dateien in regelmäßigen Abständen gelöscht werden.

Problem der Legalität der Angebote

Bei allen kostenlosen Anbietern stellt sich natürlich die Frage, ob und inwieweit diese Angebote alle legal sind oder nicht. Die Juristen sind sich hierbei uneins. Denn nach ihrem Urteil kann eine Urheberrechtsverletzung vor allem dann vorliegen, wenn auf dem Rechner eine Kopie der Sendung gespeichert wird. Denn nur das Speichern einer Sendung ist eine Urheberrechtsverletzung und ist deshalb strafbar und illegal. Dies ist allerdings auch nach der derzeitigen Rechtsprechung eine juristische Grauzone. Allein das Anschauen von Streaming ist noch kein Verstoß gegen das Urheberrecht. Allerdings kann das dann gegeben sein, wenn die Aufnahmen auf dem Rechner zwischengespeichert werden. Im Urteil des Amtsgerichts Leipzig vom 27.12.2011 erklärte das Gericht, dass auch das sogenannte Streaming grundsätzlich zu einer Strafverfolgung führen kann. Allerdings gilt auch hier, daß das Streaming nur dann ein Verstoß gegen das Urheberrecht sein kann, wenn die Daten dabei auf dem Rechner zwischengespeichert werden. Denn eine Urheberrechtsverletzung liegt nur im Kopieren, und nicht im Ansehen. Solange die Daten also nicht zwischengespeichert werden, kann keine Urheberrechtsverletzung vorliegen. Rein sicherheitshalber sollte man also prüfen, ob die Livestreams irgendwo zwischengespeichert werden. Ist das der Fall, so kann dies eine Urheberrechtsverletzung darstellen.

In der Praxis wird dies allerdings kaum eine Rolle spielen. Denn wenn ein paar hunderttausend Fußballfans ein Champions-League-Spiel verfolgen, wird es wohl kaum möglich sein, alle davon strafrechtlich zu verfolgen. Zudem gibt es auch noch die Möglichkeit, sich zumindest eingeschränkt zu schützen, indem man die IP-Adresse häufig wechselt. Dies kann durch Ab- und Anschalten des Routers geschehen.

Nach einer Auskunft des Bundesjustizministeriums gegenüber der Zeitung Münchner Merkur ist das Streaming allerdings generell unbedenklich. Denn dabei werden keine bewußten Kopien hergestellt.Allerdings sollte man dennoch vorsichtig sein, denn bislang liegt hier noch keine höchstrichterliche Entscheidung vor. Dies führt bislang mangels höchstrichterlicher Rechtsprechung aber auch zu erheblicher Rechtsunsicherheit. Auch für die Anbieter ist das problematisch.